Beitrag empfehlen

Der djp Innovation & Nachhaltigkeit wird unterstützt von:

BASF EnBW

>> Gewinner 2021   

Der Deutsche Journalistenpreis Innovation & Nachhaltigkeit (djp) fördert und prämiert herausragende redaktionelle Beiträge über nachhaltige Ressourcennutzung und technologische Innovationen. Das Themenspektrum umfasst:

UMWELT UND RESSOURCEN Ressourcenvorräte, Energiequellen, Rohstoff- und Energiemärkte, Umweltentwicklung und -belastung, Klimawandel
INNOVATIVE
TECHNOLOGIEN
Berichte über nachhaltige Technologien aus allen Branchen (außer Mobilität und Logistik)
WETTBEWERB
UND POLITIK
Umweltpolitik, öffentliche Förderung, internationaler Wettbewerb, Gesetzesrahmen, Technologiefolgenabschätzung

Jährlich nominiert die Jury in den beiden Kategorien „tagesaktuelle Medien“ (Tageszeitung, Nachrichtenagentur, Online-Medium) und „periodische Medien“ (Wochenzeitung, Magazin, Branchenzeitschrift) jeweils bis zu drei Artikel und prämiert einen dieser sechs mit dem djp. Der Preis und die Nominierungen sind insgesamt mit 5.000 € Preisgeld dotiert. Die Jury kann darüber hinaus lobende Erwähnungen aussprechen (undotiert).

Wettbewerbsbeiträge für den djp müssen in der Zeit vom 1. Juli des Vorjahres bis zum 30. Juni des Wettbewerbsjahres erschienen sein. Jeder Journalist kann einen Artikel eigener Wahl online einreichen. Wer im Vorjahr das Finale erreicht hat, darf zwei Beiträge einreichen. Darüber hinaus kann jeder Journalist mit einem von Dritten empfohlenen Beitrag teilnehmen. Insgesamt sind damit zwei Wettbewerbsartikel je Teilnehmer zulässig (Vorjahresfinalisten drei Artikel: zwei Einreichungen plus eine Empfehlung).

Alle Artikel werden anonymisiert und danach von einer hochrangigen Fachjury bewertet. Kriterien sind Inhalt, Qualität der Recherche sowie Sprache und journalistischer Stil. Preisträger der letzten Ausschreibung (gekennzeichnet mit *) sind beim laufenden djp-Wettbewerb Mitglied der Jury.

Jurymitglieder Innovation & Nachhaltigkeit

Beat Balzli  Chefredakteur, WirtschaftsWoche
Joachim Dorfs  Chefredakteur, Stuttgarter Zeitung
Ken Fouhy  Chefredakteur, VDI nachrichten
Prof. Dr. Jan Grossarth  Professur Bioökonomie & Zirkulärwirtschaft, Hochschule Biberach
Dr. Uwe Jean Heuser  Ressortleiter im Ressort Wirtschaft, Die Zeit
Isabell Hülsen  Leiterin Wirtschaftsredaktion, Der Spiegel
Carla Neuhaus  Ressortleiterin Wirtschaft, Focus Magazin
Cornelia Schmergal  Redakteurin im Hauptstadtbüro, Der Spiegel *
Prof. Dr. Monika Schnitzer  Inhaberin des Lehrstuhls für Komparative Wirtschaftsforschung, Ludwig-Maximilians-Universität München
Thomas Schulz  Reporter, Der Spiegel *
Heike Vesper  Leiterin Meeresschutz, WWF Deutschland

Der djp Innovation & Nachhaltigkeit ist Teil des Deutschen Journalistenpreises (djp) mit einheitlichen Ausschreibungsbedingungen.


Nach oben
>> FÜR ALLE LESER:
     Beiträge empfehlen
>> FÜR JOURNALISTEN:
     Beiträge einreichen
>> Info-Broschüre
>> Jury-Verfahren
>> Partner werden
>> Kontakt
     Rückblick:
>> Video: Bekanntgabe
     der Preisträger 2021
>> Video: Bekanntgabe
     der Preisträger 2020
>> Impressionen 2019
>> Film und Interviews
>> Impressionen 2018
>> Film und Interviews
>> Impressionen 2017
>> Film und Interviews
>> Impressionen 2016:
     Film und Interviews
>> Impressionen 2015:
     Film und Interviews
>> Impressionen 2014:
     Film und Interviews
>> Impressionen 2013:
     djp-Begegnungen
>> Impressionen 2012:
     Film und Interviews
 

Partner des djp

Deutscher Journalistenpreis (djp)
The Early Editors Club (TEEC)
Kennedyallee 93
60596 Frankfurt/Main

Kontakt: Volker Northoff
Telefon +49 (0)69 40 89 80-00
Telefax +49 (0)69 40 89 80-10
info@early-editors.de
 
Impressum Datenschutzerklärung Kontakt