Deutscher Journalistenpreis (djp)
Partner
Beitrag empfehlen

+++   424 Artikel aus 87 Medien beim djp 2022:   Arbeit & Wirtschaft   azur   Berliner Morgenpost   Berliner Zeitung   Brand Eins   Brigitte Be Green   Business Insider   Business Punk   Börsen-Zeitung   Capital   c't Magazin   Das Lamm   Das Magazin   Der Spiegel   Der Tagesspiegel   DerTreasurer   Die Welt   Die Zeit   Dossier   Esslinger Zeitung   Euro   eurotransport   Finance   Finanz und Wirtschaft   Finanztest   Focus Magazin   Focus Money   For Our Planet   Frankfurter Allgemeine Quarterly   Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung   Frankfurter Allgemeine Zeitung   Frankfurter Rundschau   fvw   Geo   Golem.de   Greenpeace Magazin   Hamburger Abendblatt   Handelsblatt   Handelszeitung   Heise Online   Horizont   Immobilien Zeitung   Immobilienwirtschaft   impulse   Institutional Money   Klimagazin   Kölner Stadt-Anzeiger   Lebensmittel Zeitung   Luxemburger Tageblatt   manager magazin   MDR Wissen   Natur   netzpolitik.org   Neue Zürcher Zeitung   NZZ Folio   OVB Heimatzeitungen   Passauer Neue Presse   Personalmagazin   Perspective Daily   Rems-Zeitung   rendite   Reuters   Rhein-Zeitung   RiffReporter   Schwäbische Zeitung   Solothurner Woche   Stern   Stuttgarter Zeitung   Süddeutsche Zeitung   SZ Magazin   Sächsische Zeitung   taz   taz am wochenende   TextilWirtschaft   uebermedien.de   Versicherungswirtschaft   VRM Medien   WAZ   Weilheimer Tagblatt   Welt am Sonntag   Weser-Kurier   Westdeutsche Zeitung   WirtschaftsWoche   Zeit Campus   Zeit für Unternehmer   Zeit Wissen   zenith/NDR   +++

Der Deutsche Journalistenpreis (djp) prämiert herausragende redaktionelle Textbeiträge in deutschsprachigen Print- und Online-Medien zu Wirtschafts- und Finanzthemen. Herausgeber, Chefredakteurinnen und Ressortleiter führender Medien sowie meinungsbildende Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft wählen als Jurymitglieder die Preisträger aus. 2022 wurden 424 Artikel aus 87 Medien von 388 Autorinnen und Autoren eingereicht oder empfohlen.

Die 16. Preisverleihung 2022 fand als Live-Stream am 29. September um 19 Uhr statt. Jurorinnen und Juroren vor Ort im TV-Studio würdigten die Siegerbeiträge in den neun Themenressorts. CEOs der djp-Partner brachten mit persönlichen Worten ihre Wertschätzung des Qualitätsjournalismus zum Ausdruck. Alle Nominierten waren virtuell dabei und durften gespannt sein, wer von ihnen bei den einzelnen djp-Themen als Preisträger zum Gespräch über den prämierten Beitrag live dazugeschaltet wurde.

Preisverleihung djp 2022
v.l.n.r.: Dr. Detlef Fechtner (Börsen-Zeitung), Carla Neuhaus (Focus Magazin), Sebastian Schmid (Börsen-Zeitung), Malte Fischer (WirtschaftsWoche), Bernd Zeberl (dpa-AFX), Dr. Patrick Bernau (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung), Sabine Wollrab (Reuters), Ulric Papendick (Kölner Journalistenschule) und Dr. Volker Zota (Heise online, nicht im Bild) würdigten als Laudatorinnen und Laudatoren bei der 16. Verleihung des Deutschen Journalistenpreises am 29. September 2022 die Preisträgerinnen und Preisträger in neun Themenressorts unter der Moderation von Kurator Volker Northoff (The Early Editors Club, rechts). Wird das Video nicht angezeigt, klicken Sie bitte hier.

Ausgelobt werden Preise zu den Themen Bank & Versicherung, Bildung und Arbeit, Innovation & Nachhaltigkeit, IT & Kommunikation, Mobilität & Logistik, Transformation, Vermögensverwaltung und Weltwirtschaft. Für Artikel aus anderen Wirtschaftsbereichen gibt es den djp Offenes Thema. Zur Förderung journalistischer Spitzenleistungen nominiert die Jury auf jedem dieser Gebiete bis zu sechs Artikel, und zwar drei aus der Kategorie "tagesaktuelle Medien" und drei aus "periodischen Medien", und prämiert daraus einen je Themengebiet mit dem djp. Preise und Nominierungen sind mit zusammen 5.000 € pro Thema dotiert. Vom ausgelobten Gesamtpreisgeld in Höhe von 45.000 € fließt ein Fünftel gemeinnützigen Zwecken zu, die die Gewinner bestimmen.

Der Deutsche Journalistenpreis wird unterstützt von den djp-Partnern BASF, DWS, EnBW, HSBC Deutschland, Huawei, HypoVereinsbank, Mercedes-Benz, Pictet, Randstad, Siemens und SIGNAL IDUNA. Sie würdigen damit die Bedeutung, die ein engagierter und qualifizierter Journalismus für das Verständnis der Strukturen und Entwicklungen in der Wirtschafts- und Finanzwelt hat. Veranstalter ist The Early Editors Club, das Expertennetzwerk des Qualitätsjournalismus. Die Mitgliedschaft kann hier beantragt werden.

Empfehlen Sie Top-Artikel für den djp 

Hauptberufliche Journalisten können für den djp je Themengebiet einen eigenen Beitrag einreichen, der zwischen dem 1. Juli des Vorjahres und dem 30. Juni des Wettbewerbsjahres erschienen sein muss. Interessierte Leser (einschließlich Journalisten) können jederzeit Beiträge Dritter empfehlen. Einsendeschluss ist jährlich der 10. Juli.

>> Preisträger 2022
>> FÜR ALLE LESER:
     Beiträge empfehlen
>> FÜR JOURNALISTEN:
     Beiträge einreichen
>> Info-Broschüre
>> Jury-Verfahren
>> Partner werden
>> Kontakt
     Rückblick:
>> Video: Bekanntgabe
     der Preisträger 2022
>> Video: Bekanntgabe
     der Preisträger 2021
>> Video: Bekanntgabe
     der Preisträger 2020
>> Impressionen 2019
>> Film und Interviews
>> Impressionen 2018
>> Film und Interviews
>> Impressionen 2017
>> Film und Interviews
>> Impressionen 2016:
     Film und Interviews
>> Impressionen 2015:
     Film und Interviews
>> Impressionen 2014:
     Film und Interviews
>> Impressionen 2013:
     djp-Begegnungen
>> Impressionen 2012:
     Film und Interviews
 

Partner des djp

Deutscher Journalistenpreis (djp)
The Early Editors Club (TEEC)
Kennedyallee 93
60596 Frankfurt/Main

Kontakt: Volker Northoff
Telefon +49 (0)69 40 89 80-00
Telefax +49 (0)69 40 89 80-10
info@early-editors.de
 
Impressum Datenschutzerklärung Kontakt